20.08.01 19:50 Uhr
 107
 

Englands Bobbies dürfen das Wort "homosexuell" nicht mehr benutzen

Englands Polizisten werden von Scotland Yard in einem Handbuch aufgefordert, das Wort 'homosexuell' nicht mehr zu benutzen, um Schwule und Lesben zu bezeichnen.

Der Hintergrund: der Begriff ist in Großbritannien eher als medizinischer Begriff zu verstehen, der im 19. Jahrhundert eingeführt - mit damals diskriminierender Bedeutung. Weiter wird in dem Handbuch durch Fakten mit vielen Vorurteilen aufgeräumt.

Damit soll die Verständigung zwischen der schwulen/lesbischen Bevölkerung und der Polizei verbessert werden. Vertreter von allen Organisationen, auch derer der Polizei, begrüßten diesen Schritt.


WebReporter: xaver
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, England, Homosexualität, Wort
Quelle: www.verliebte-jungs.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?