20.08.01 19:50 Uhr
 107
 

Englands Bobbies dürfen das Wort "homosexuell" nicht mehr benutzen

Englands Polizisten werden von Scotland Yard in einem Handbuch aufgefordert, das Wort 'homosexuell' nicht mehr zu benutzen, um Schwule und Lesben zu bezeichnen.

Der Hintergrund: der Begriff ist in Großbritannien eher als medizinischer Begriff zu verstehen, der im 19. Jahrhundert eingeführt - mit damals diskriminierender Bedeutung. Weiter wird in dem Handbuch durch Fakten mit vielen Vorurteilen aufgeräumt.

Damit soll die Verständigung zwischen der schwulen/lesbischen Bevölkerung und der Polizei verbessert werden. Vertreter von allen Organisationen, auch derer der Polizei, begrüßten diesen Schritt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: xaver
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, England, Homosexualität, Wort
Quelle: www.verliebte-jungs.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?