20.08.01 19:48 Uhr
 38
 

Microsoft gesteht Sicherheitsloch im Security-Server ein

Der ISA-Server (Security and Acceleration Server 2000) beinhaltet laut Microsoft 3 Sicherheitslücken: 2 der Bugs ermöglichen Hackern den Angriff von Rechnern mittels DoS-Attaken.

Mittels des 3.Fehlers ist es zu dem möglich mit dem s.g. 'Cross-Site Scripting' User-Sitzungen auf Webseiten zu stören und zu überwachen.

Betroffen sind Server, die den 'H.323 Gatekeeper Service' installiert haben.
Microsoft veröffentlichte bereits einen Patch um die entsprechenden Sicherheitslücken zu schliessen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Sicherheit, Sicherheitslücke, Server, Security
Quelle: www.networkworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ex-Manchester-Star Dwight Yorke wurde Einreise in USA untersagt
Fußball: Affenlaute gegen Brasilianer Everton Luiz in Serbien
Quotenflop für Kabel Eins mit Doku über verstorbenen Popstar Falco


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?