20.08.01 16:06 Uhr
 5
 

Hornblower Im Blickpunkt: Loewe AG

Im Blickpunkt: Loewe AG (LOE GR; 649410) - KAUFEN

Die Loewe AG hat heute die Zahlen für das zweite Geschäftsquartal vorgelegt. Der Gewinn je Aktie lag mit 0,45 Euro leicht unter unseren Erwartungen (0,47 Euro) und spiegelt ein schwieriger werdendes Konjunkturumfeld sowie Son-dereffekte im zweiten Quartal wider. Dennoch bleiben wir optimistisch, dass die gesteckten Ziele und unsere Erwartungen für das Gesamtjahr 2001 voll er-füllt werden können. Loewe ist im Fernsehmarkt mit qualitativ hochwertigen Produkten auch in einer Konjunkturschwäche gut positioniert. In Deutschland lief das Geschäft aufgrund der typischen Orderzurückhaltung der Händler vor der im Zwei-Jahrestakt stattfindenden Internationalen Funkausstellung (IFA) zusätzlich schleppend. Der Umsatz im Kerngeschäft Home Media Systems (Fernseher, DVD-Player, Zubehör) ging in Deutschland gegenüber dem Vor-quartal um 6% zurück. Wir rechnen aber ab dem dritten Quartal wieder mit ei-ner deutlich besseren Entwicklung, da die Orderzurückhaltung der Händler nach der IFA aufgehoben sein wird.

Im Ausland kann Loewe hingegen weiter kräftig und deutlich stärker als der Gesamtmarkt zulegen (Umsatz: +22%), was generell für die richtige Positionierung der Loewe Produkte im Markt spricht. Sorgen bereitet hingegen der stärkere Aufbau der Lagerbestände an fertigen Erzeugnissen um rund 8 Mio. Euro. Loewe hat im zweiten Quartal die Produktion von normalformatigen Geräten (Umsatzanteil ca. 70%) vorgezogen, da bei den großformatigen Geräten Bauteileknappheit herrschte. Dementsprechend konnten bei diesen Geräten nicht alle Orders erfüllt werden. Im dritten Quartal soll daher verstärkt im großformatigen Bereich produziert werden, da die Bauteileknappheit bei Bildröhren aufgelöst ist und daher der Orderbestand abgebaut werden kann. Wir rechnen damit, dass im dritten und vierten Quartal über einen stärkeren Lagerverkauf von kleinformatigen Geräten der Bestand fertiger Erzeugnisse wieder deutlich reduziert werden kann, was sich insgesamt positiv auf die Ertragslage des Konzerns auswirken wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Blick
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?