20.08.01 14:55 Uhr
 40
 

Globalisierungs-Gegner: Jetzt randalieren sie in Deutschland

Die Wunden von Genua sind noch nicht verheilt, da knallt es schon wieder und diesmal mitten in Deutschland. In der letzten Nacht wurde in Berlin-Kreuzberg ein SPD-Büro zerstört. Die Polizei vermutet Globalisierungsgegener als Täter.

Die Täter, die mit Pflastersteinen und Farbbomben die Fenster des Büros einschlugen und dabei auch geschichtliche Dokumente zerstörten, hinterließen einige Bekennerschreiben. Die SPD erstattete Anzeige gegen Unbekannt.

Ein Sprecher der SPD bezeichnet diesen Überfall als nicht nachvollziehbar, da sich gerade dieses Büro mit der Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen im Bezirk Kreuzberg beschäftigte.


WebReporter: Promillo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Gegner, Global
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?