20.08.01 14:52 Uhr
 21
 

Minardi-Chef lobt Alonso trotz Ungarnpleite

Das Minardi-Wunderkind Fernando Alonso hat sich in Ungarn einmal mehr in das Herz seines Teamchefs, Paul Stoddart gefahren. Alonso hatte nach einem guten Start das Tempo der vor ihm befindlichen Fahrer gut mitgehen können.

Dennoch musste Alonso seinen Wagen vorzeitig im Kies abstellen. Als Grund für seinen Ausfall gab er Bremsprobleme an, welche ihn so stark irritierten, daß er durch zu hartes Bremsen die Vorderräder blockieren ließ.

Dennoch ist Stoddart voll des Lobes über den 'jungen Wilden' und scheute nicht einmal den Vergleich mit Michael Schumacher:'Die Zeiten, die sie erreicht haben, repräsentieren das absolute Maximum mit dem jeweiligen Material.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AAATSCHE
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Chef, Ungarn
Quelle: www.dailyf1.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?