20.08.01 14:50 Uhr
 657
 

Busfahrer vergewaltigte Jungen (11) zweimal auf Fahrt nach Budapest

Wegen sexueller Übergriffe muss sich ein 43-jähriger Busfaher aus Deggendorf derzeit vor Gericht verantworten. Er hatte einen Jungen mit sich zu einer Fahrt nach Budapest gelockt.

Im Hotelzimmer nahmen sich die beiden ein Doppelzimmer. Er näherte sich dem Jungen sexuell. Ein zweites Mal missbrauchte er das Kind, als es schlief. Auch nach der Rückkehr ließ er nicht von seinem Opfer ab. Noch zweimal vergriff er sich am Kind.

Der Verteidiger verwies auf eine schwere Kindheit: Scheidung der Eltern, der Vater schlug ihn. außerdem sei er geständig.
Anders sieht das die Staatsanwaltschaft: Sie fordert hohe Strafen. Das Gericht verhängte 26 Monate Freiheitsstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Fahrt, Busfahrer, Budapest
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?