20.08.01 12:57 Uhr
 37
 

Zu früher Tod: Sterbehelfer am Pranger

Nach einer medizinischen Studie aus Basel, hat die Schweizer Stebehilfe-Organisation 'Exit' zu früh zu den todbringenden Mitteln verholfen. Es sind teilweise Menschen beim Suizid unterstützt worden, die noch in psychiatrischer Behandlung waren.

In 1/4 der untersuchten Fälle gab es keine ernsthaften Krankheiten, die nach der Satzung von Exit Voraussetzung für den Todescocktail sind. Die Fälle haben sich zwischen 1992 und 1997 ereignet. Dies Ergebnis nannten die Forscher 'beunruhigend'.

Exit ist eine Laienorganisation, die ohne staatliche Kontrolle arbeitet. In der ersten Hälfte 2001 wurden allein 70 Menschen zum 'Freitod' begleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fishi