20.08.01 09:48 Uhr
 313
 

Krebsprävention durch Teetrinken

Tucson, Arizona: Abwarten und Tee trinken ist ein gut gemeinter Rat, der auch einen neu entdeckten Nebeneffekt hat. Durch regelmässiges Teetrinken , vor allem mit Zitronenschale, verringert man das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken.

450 Testpersonen lieferten ein eindeutiges Ergebnis: 40 Prozent geringeres Risiko an einem Plattenepithelkarzinom zu erkranken für 'normale' Teetrinker und sogar eine Verringerung um 70 Prozent bei denen, die den Tee mit Zitronenschale zu sich nahmen.

Der Tumor der untersuchten Krebsart ist hauptsächlich an Haut und Schleimhäuten zu finden, besonders an den Stellen, die viel dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Das Krebszentrum Arizona hat hier gute Arbeit geleistet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weißes Haus schließt Medien bei Fragerunde aus
Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?