20.08.01 09:08 Uhr
 5
 

Glaxo hat Interesse an Bayers Pharma-Sparte

Dem Bayer-Konzern stehen in Zusammenhang mit den Todesfällen bei Lipobay/Baycol-Patienten in den USA bedeutende Sammelklage auf Schadensersatz bevor. Die Bayer AG hat das Cholesterin-Medikament zurückgezogen und schließt einen Verkauf der Pharma-Sparte nicht aus.

Nach Konzern-Angaben gibt es bereits zwei Interessenten. Marktexperten nennen die deutsch-französische Aventis, die US-Unternehmen Bristol Myers und Eli Lilly sowie die schweizer Firmen Roche und Novartis als potentielle Käufer.

Die 'Financial Times' berichtete, dass der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline hinsichtlich einer Übernahme Kontakt zu den Banken von Bayer, Credit Suisse First Boston und Deutsche Bank, aufgenommen hat. Die Gespräche befänden sich noch in einem frühen Stadium. Auch die britische 'Sunday Telegraph' berichtete, dass Glaxo Interesse an der Pharma-Sparte Bayers hat. Der Pharma-Bereich wurde übereinstimmend mit 15,0 Mrd. Euro bewertet. Glaxo soll als Co-Vermarkter von Baycol ebenfalls verklagt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayer, Interesse, Pharma
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?