20.08.01 08:53 Uhr
 5
 

Mannesmann: EBITDA steigt um 60 Prozent

Die Mannesmann AG konnte im ersten Halbjahr 2001 eine positive Entwicklung verzeichnen. Die Veränderungen im Konsolidierungskreis durch den Verkauf von Infostrada und tele.ring sind bei den Zahlenangaben berücksichtigt.

Der Umsatz stieg um 7 Prozent auf 6,8 Mrd. Euro. Die Investitionen erhöhten sich um 11 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibung und Goodwill-Amortisation) kletterte um gut 60 Prozent auf 2,8 Mrd. Euro. Eine deutliche Steigerung gab es beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (von 57 Mio. Euro auf 2,059 Mrd. Euro).

Das außerordentliche Ergebnis des ersten Halbjahres 2001 in Höhe von 7,7 Mrd. Euro resultiert vor allem aus den Verkäufen der italienischen Festnetzgesellschaft Infostrada und der ersten Tranche von Atecs. Das Ergebnis nach Steuern stieg so gegenüber dem Vorjahr um 9,4 Mrd. Euro auf 8,9 Mrd. Euro.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?