20.08.01 09:07 Uhr
 1.000
 

Leiche im Ärmelkanal: Es war ein Triathlet beim Rekordversuch

Die Leiche im Ärmelkanal (SN berichtete) ist eindeutig identifiziert: Es handelt sich um den 37-jährigen Schweizer Ulrich Staub. Er war vor einer Woche gestartet, um den Ärmelkanal von Dover nach Calais zu durchqueren.

Rund 15000 Meter vor dem Ziel verlor sich seine Spur in drei Meter hohen Wellenbergen. Das Begleitboot mit seinem Vater an Bord verlor den Kontakt. Nun wird er zur formellen Identifikation zurück in die Schweiz gebracht.

Staub war ein überaus erfahrener Schwimmer: Er trainierte die Nationalmannschaft im Triathlon von Liechtenstein. Für die Durchquerung des Ärmelkanals hatte er sich extra eine Speckschicht (12 Kilo) zusätzlich gegen die Kälte angegessen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rekord, Leiche
Quelle: www.azonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?