20.08.01 08:31 Uhr
 2
 

tiscon senkt Prognosen, restrukturiert Unternehmen

Die tiscon AG wird im ersten Halbjahr einen vorläufigen Umsatz von ca. 15 Mio. DM erwirtschaften. Das EBIT wird voraussichtlich -7,7 Mio. DM betragen. Ursache für den Umsatz- und Ergebnisrückgang ist die schwache Nachfrage nach IT-Service-Leistungen und Software-Produkten.

Aufgrund des weiterhin zu erwartenden schwierigen Marktumfeldes senkt tiscon seine Umsatzerwartungen für das Gesamtjahr auf 27 Mio. DM nach ursprünglich geplanten 58 Mio. DM. Auch für das zweite Halbjahr wirdein Verlust erwartet, der jedoch deutlich geringer ausfallen wird als im ersten Halbjahr.

Zudem werden die Aktivitäten der serviceforum AG i.G. nicht weiter verfolgt, da ein erfolgversprechender Geschäftsverlauf nicht mehr erwartet wird. Die Gesellschaft plant, im ersten Quartal 2002 wieder in die Gewinnzone zu fahren. Dieses Ziel soll durch ein Kostensenkungsprogramm und Maßnahmen zur Steigerung der Umsätze im Service- und Produktgeschäft erreicht werden.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Prognose
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sportgeschäft fordert von Österreicher 1.200 Euro nach Negativ-Online-Bewertung
Verbraucherpreise stiegen 2017 so stark wie seit fünf Jahren nicht
Preisabsprachen: Rügenwalder muss 5,5 Millionen Euro Strafe zahlen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten
Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?