20.08.01 06:50 Uhr
 65
 

Polizei kurz vor der Festnahme im Mordfall Julia

Die Polzei Gießen ist in den Ermittlungen im Mordfall Julia einige Schritte weitergekommen. Die Beweise werden immer deutlicher und vernichtender.

Hauptverdächtiger soll nun ein 33-jähriger Buchhalter sein, der schon kurz nach dem Fund der Leiche verdächtigt wurde. Der Grund dafür: bei Ankündigung einer weiteren Befragung der Polizei fuhr er panisch nach Hause.

Dort versuchte er wohl weitere Beweise zu vernichten und verletzte sich dabei, als er mit Benzin zündelte. Aufgrund seiner schweren Verletzungen liegt er weiterhin im Koma.


WebReporter: Larf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Festnahme, Mordfall
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?