19.08.01 18:27 Uhr
 996
 

Raubkopien - immense Folgen für die Musikbranche

Der Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft beklagt, dass in der Musikindustrie immer weniger verkauft wird - als Folge von Raubkopien.

Letztes Jahr wurden 13 Millionen Datenträger mehr abgesetzt. Dies entspricht einem Rückgang von 10,67 Prozent. Zwischen April 2000 und März 2001 wurden aber über 316 Millionen Downloads durchgeführt.

Das Geld, das nicht für Musik ausgegeben wird, werde dann in neue Computerausrüstung investiert, wodurch Raubkopien wieder begünstigt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sleeper-
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Musik, Folge, Raubkopie
Quelle: videospiele.gamigo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab
Schweden: Vergewaltigung live auf Facebook
Grausamer Verdacht: Berliner Stückelkiller hat noch mehr Menschen zerstückelt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Wirtschaftsunternehmen überdenken Handelsbeziehung mit der Türkei
Toasts können töten und sind nicht Gesund
Mexiko will die USA nicht Mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?