19.08.01 17:08 Uhr
 43
 

HIV-infizierter Säugling von Stadt Rom adoptiert

Die italienische Hauptstadt Rom, beziehungsweise deren Stadtväter haben ein zwei Monate altes, HIV-infiziertes Baby adoptiert. Die Mutter der kleinen 'Romana' wurde am Freitag in Rom tot aufgefunden. Sie starb vermutlich durch Missbrauch von Drogen.

Über den Vater des Kindes ist den Behörden nichts benannt. Die Adoption des kleinen Mädchens wird als Geste der Großzügigkeit in Rom verstanden, so der stellvertretende Bürgermeister.

Die kleine Romana ist zur Zeit in einem Krankenhaus untergebracht und wird von Ärzten betreut. In der Zukunft ist eine Adoption durch Eltern oder ein Aufwachsen des Kindes bei Pflegeeltern möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blablanews
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Stadt, Rom, HIV, Säugling
Quelle: afp.sharelook.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde
Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde