18.08.01 22:28 Uhr
 10
 

Iran: Mehrere hundert Menschen ertranken in den Wassermassen

Offiziell soll die Flutkatastrophe im Iran 226 Menschenleben gekostet haben, aber da weitere 284 Personen als vermisst gelten, geht man von mindestens 500 Toten aus.

Die Überschwemmungen ereigneten sich in den Provinzen Golestan und Chorasan im Nordosten des Landes. Seit 200 Jahren sei dies die schwerste Katastrophe dieser Art im Iran, sagen Behörden.