18.08.01 00:54 Uhr
 111
 

Kapitän surfte auf Sexseiten und wurde deshalb verurteilt

Ein Marinekapitän aus Kanada muss 143 € Strafe zahlen. Er surfte vom Marinecomputer aus Sexseiten an. Dieses Urteil fällte zuletzt ein Gericht in der Provinz British Columbia.

Die Sicherheit der Mitarbeiter auf dem Schiff, sowie das Schiff selbst soll bei den 'sündigem Ausflug' des Kapitäns nicht darunter gelitten haben.

Dem Marinekapitän steht nun eventuell der Ausschluss aus den Streitkräften bevor. Vorerst wurde er vom Dienst suspendiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: martinsabutsch
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kapitän
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Johnny Depp wollte keinen weiblichen Bösewicht in "Fluch der Karibik 5"
Pippa Middleton und Ehemann: Sie bereisen in den Flitterwochen gleich drei Orte
Sicherheitsmaßnahmen: Keine Handys bei Finale von "Germany´s Next Topmodel" erlaubt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?