17.08.01 21:45 Uhr
 8
 

Global Crossing verliert Großauftrag wieder

Global Crossing ist ein führender Telekomcarrier. Das Glasfasernetzwerk des Unternehmens deckt die großen Wirtschafts- und Ballungszentren Europas, Nordamerikas und Asiens ab. Das in Bermuda ansässige Unternehmen hat heute verkündet, dass ein Auftrag, den es vom amerikanischen Verteidigungsministerium erhalten habe, zurückgezogen werden müsse.

Es habe nach Angaben von Regierungskreisen möglicherweise Form-Fehler bei der öffentlichen Ausschreibung und Vertragsschließung gegeben. Ursprünglich sollte Global Crossing im Rahmen eines drei Jahres Vertrages ein virtuelles Netzwerk zwischen den USA, Puerto Rico, Guam and anderen Standorten errichten und betreiben. Ein virtuelles Netzwerk ist ein Netzwerk, das dem Benutzer wie sein eigenes Netzwerk vorkommt und er dementsprechend einfach handhaben kann, dass aber über die Glasfaserleitungen von Global Crossing geschaltet wird und dort parallel mit anderen Daten verarbeitet wird. Das Volumen des Auftrages wurde mit bis zu 450 Mio. Dollar beziffert.

Die Aktien von Global Crossing verloren zu Handelsbeginn massiv auf im Tief 4,34 Dollar. Aktuell notieren sie wieder knapp unter der 5 Dollar Marke und damit etwa 5 Prozent leichter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Großauftrag, Global
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?