17.08.01 21:23 Uhr
 113
 

George W. Bush wird enorm angegriffen und veräppelt

Mark Crispin Miller, amerikanischer Medienforscher, ist der Meinung, dass George W. Bush die demokratische Ordnung der USA gefährdet. Besonders belustigt ihn die 'Sprachstörung' des Präsidenten der USA.

Er hat zwar Eliteschulen wie Yale und Harvard besucht, doch nicht viel dabei gelernt. Miller hat eine Lektüre mit dem Titel 'The Bush Dyslexicon: Observations on a National Disorder' veröffentlicht, in dem Bush's Sprachvergewaltigungen abgefasst sind.

Der Titel 'Dyslexicon' setzt sich aus den Wörtern Legasthenie und Wörterbuch zusammen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hoernchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: George W. Bush
Quelle: www.spiegel.de


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?