17.08.01 13:23 Uhr
 3.031
 

Die "Zwiebelhülle" macht Mails und Browsing anonym - CIA freut sich

Ein Wissenschaftler der amerikanischen Regierung, stellte während einer Tagung über Internetsicherheit eine neue Technologie vor, welche als 'Zwiebelhülle' bezeichnet wird.

Mit Hilfe dieser Technik, soll es unmöglich werden, die Internetadresse bzw. die Webseite bei Mailkontakten oder während des Browsing zu sehen bzw. nachzuverfolgen, was z. B. für CIA-Agenten, die nicht entdeckt werden dürfen, von Vorteil wäre.

Es handelt sich bei dieser Technik um ein kompliziertes Netzwerk, das Internet-Packete wie ein Flipper hin- und her 'hüpfen' lässt. Bei Programmierern und anderen Gruppen stösst die Patentierung dieser Technik auf Ablehnung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frank Breinig
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: CIA, Zwiebel
Quelle: www.wired.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab
"Super Mario Run": Spieler finden auch die Android-Fassung doof



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Für 0 Euro: Das sind die billigsten Werbespots der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?