17.08.01 11:48 Uhr
 8
 

LIPRO: Nach Insolvenzverwaltung mit 28% im Minus

Die Anteilsscheine der LIPRO AG, einem der führenden Lösungs- und Produkthäuser im Wachstumsmarkt für c-Business, geben im Xetra-Handel derzeit um fast 30 Prozent nach.

Mitten in die Aktivitäten und Verhandlungen zur Umsetzung des am 28.6.2001 veröffentlichten Fortschrittskonzeptes der LIPRO AG erfolgte am 16.8.2001 die Mitteilung des Amtsgerichts Berlin Charlottenburg auf vorläufige Insolvenzverwaltung.

Die Mitarbeiter des Unternehmens beurteilten diese Entscheidung als Gefahr für ihre Arbeitsplätze und forderten in einer Presseerklärung die sofortige Aussetzung der vorläufigen Insolvenzverwaltung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz, Minus
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?