17.08.01 10:37 Uhr
 546
 

Sun fordert mit ganzseitigen Anzeigen zum Protest gegen Microsoft auf

Sun hat den Waffenstillstand mit Microsoft gebrochen und in ganzseitigen Anzeigen zum Protest gegen die Redmonder aufgefordert. Ziel der Aktion ist es, dass Microsoft Java in Windows XP integrieren soll.

Microsoft wollte das nicht auf sich sitzen lassen und schiebt Sun die Schuld für das Fehlen von Java in Windows XP in die Schuhe.

Die durch ein Gerichtsurteil auferlegten Restriktionen seien viel zu streng für eine Integration in das Betriebssystem. Zuvor hatte Sun Microsoft verklagt, da sie eine alte Java-Version in Windows XP integrieren wollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Protest, Anzeige, Sun
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge
Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern
"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?