17.08.01 10:37 Uhr
 546
 

Sun fordert mit ganzseitigen Anzeigen zum Protest gegen Microsoft auf

Sun hat den Waffenstillstand mit Microsoft gebrochen und in ganzseitigen Anzeigen zum Protest gegen die Redmonder aufgefordert. Ziel der Aktion ist es, dass Microsoft Java in Windows XP integrieren soll.

Microsoft wollte das nicht auf sich sitzen lassen und schiebt Sun die Schuld für das Fehlen von Java in Windows XP in die Schuhe.

Die durch ein Gerichtsurteil auferlegten Restriktionen seien viel zu streng für eine Integration in das Betriebssystem. Zuvor hatte Sun Microsoft verklagt, da sie eine alte Java-Version in Windows XP integrieren wollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Protest, Anzeige, Sun
Quelle: www.internetworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen
Bundesregierung will korrupte Firmen auf schwarze Liste setzen
Tegernsee: 600-Quadratmeter-Villa von Michail Gorbatschow steht zum Verkauf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ist Tim Wieses WWE-Karriere schon am Ende?
Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?