16.08.01 16:37 Uhr
 28
 

Mindestens 28 Inder im Sprengstofflager getötet

Heute Morgen fielen mind. 28 Inder einer Explosion im Süden Indiens, ca. 200km von Madras entfernt, zum Opfer. Die Polizei geht von mangelnden Sicherheitsbestimmungen aus. Sabotage wird aber ausgeschlossen.

Da das Lager Eigentum der Regierung war, geht man davon aus, dass diese den Tod 'ihrer' Männer zu verantworten hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bfrese
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sprengstoff, Inder
Quelle: www.thema1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?