17.08.01 00:48 Uhr
 10
 

Ex-Manager von Mannesmann Esser - weist Vorwürfe der Bestechung zurück

Der ehemaliger Macher der Fusion zwischen Mannesmann und Vodafone, Esser weist die Anschuldigungen der Bestechlichkeit zurück. Das Verfahren sei in Ordnung gewesen. Das erhaltene Geld, immerhin fast 60 Mio DM, sei reine Abfindung gewesen.

Das Ermittlungsverfahren würde auch zu keinem anderen Ergebnis führen. Die Staatsanwaltschaft prüft zur Zeit, ob das Geld nicht Bestechungsgeld ist. Esser hatte sich lange geweigert, eine Fusion mit Vodafone einzugehen.

Esser stimmte der Fusion erst zu, als bekannt wurde, welche Höhe seine Abfindung hatte. Das LKA ermittelt noch in dem Fall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ex, Manager, Vorwurf, Bestechung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften
Wegen rassistischer Videos - Werbeanzeigen auf Youtube eingefroren
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Schande: 19 Tage alter Leo von Deutschen zu Tode vergewaltigt#
Deutsche Nationalisten bieten Müttern Geld für Sex mit ihren kleinen Kindern an:
->Deutsche Täter: "Ich werde dir helfen" - dann tötete sie das weinende Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?