16.08.01 16:24 Uhr
 42
 

UMTS-Lizenzen: Kein Geld zurück für angeschlagene Firmen

Wenn Telefonfirmen ihre milliardenteuren UMTS-Lizenzen, die sie letztes Jahr erworben haben, zurückgeben wollen, weil sie in einer Finanzkrise stecken, so bekommen sie kein Geld zurück.

Der Chef der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, Matthias Kurth, meinte, dass die Firmen bei Rückgabe nicht ihre Pflichten erfüllt hätten. Welche Aufgabe das sein soll, nannte er nicht.

So sei eine Rückgabe der rund 16 Milliarden Mark pro Lizenz nicht diskussionswürdig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nexxgo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Geld, Lizenz, UMTS
Quelle: www.afp.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?