16.08.01 14:16 Uhr
 468
 

Trotz Euro: Grenzüberschreitender Geldverkehr bleibt teuer

Die Kommission der EU fordert, einhergehend mit der Einführung des Euro, dass die Preise für Auslandsüberweisungen innerhalb der Euro-Mitgliedsstaaten auf das Niveau von Inlandsüberweisungen gesenkt werden. Dagegen wehren sich die Banken.

Manfred Weber vom Bundesverband Deutscher Banken sagte, dass diese Forderung nicht praktikabel sei, da die Kosten für Auslandsüberweisung weit höher sind als für Inlandsüberweisungen.

Trotz der Einführung des Euro und dem damit wegfallenden Wechselkursrisikos seien die Kosten sehr hoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: delerium
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreichs Präsident: Alle Frauen sollten aus Solidarität Kopftuch tragen
Bildnis von Altkanzler Helmut Schmidt ab 2018 auf einer Zwei-Euro-Münze
Berlin: Buhrufe gegen Ivanka Trump?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Dirty Dancing"-Remake: Trailer erntet vernichtende Kritiken
Nassfutter-Test: Katzen würden billig kaufen
Fußball: Betrugsskandal in Premiere League und Newcastle-Boss festgenommen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?