16.08.01 13:44 Uhr
 13
 

Fischers Reise in den Nahen Osten gefährdet

Aufgrund der zu erwartenden Entscheidung des Nato-Rates bezüglich eines Einsatzes in Mazedonien ist Fischers geplante Nahost-Reise gefährdet.
Ursprünglich wollte Fischer am Montag starten und Gespräche u.a. mit Syrien und dem Libanon führen.

Auch Israel, die Gebiete der Palästinenser, Ägypten, Jordanien und Saudi-Arabien sollen besucht werden.

Sollte der Nato-Rat sich für einen Einsatz entscheiden, muss die Reise verschoben werden, da Kabinett, Bundestag und die einzelnen Fraktionen über einen Bundeswehreinsatz abstimmen müssen.


WebReporter: delerium
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Reise, Gefahr, Fisch, Fischer, Osten
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?