16.08.01 12:22 Uhr
 45
 

Gema-Musik staffelt die Kosten der Online-Nutzung

Wer auf seinen Internetseiten Musik der Gema verwendet, muss künftig an die Musikrechte-Verwertungsgesellschaft zahlen. Betreibt man ein nicht interaktives Radioprogramm, werden 10% der Einnahmen fällig.

Hat man dazu noch über 25 Kanäle, beträgt der Prozentsatz schon 12%. Versendet man Gema-Musik als Klingelton auf Handys, müssen 15% des Endkundenpreises an die Gema entrichtet werden.

Hat man auf seiner Homepage Gema-Musik zur eigenen Präsentation als Hintergrund, so wird nach Page-Impressions unterschieden. Alle 10.000 Impressions sind 25 Euro zu entrichten.


WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Musik, Kosten, Nutzung
Quelle: www.klassik.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote
Düsseldorf: Busfahrer nach Attacken auf Fahrgast entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?