16.08.01 12:09 Uhr
 10
 

Paraguay: Krokodiljagd auf gefährdete Arten

West-Paraguay: Die Bauern jagen gefährdete Krokodile mit Genehmigung der Regierung. 2.500 der Tiere dürfen getötet werden, da sie laut der Regierung ohnehin verhungern würden, weil ein Fluß, der durch das Terrain der Tiere ging, umgeleitet wurde.

Laut der südamerikanischen Umweltbehörde bestehe keine andere Möglichkeit, als die Tiere zu jagen. 50 werden täglich getötet, da sie eh nur noch 2 bis 3 Monate in ihrem Lebensraum überleben würden. Weiterer Grund dafür ist die anhaltende Dürre dort.

Die Tiere werden mit Äxten, Prügeln und Macheten angegriffen. Die Haut wird zu Lederartikeln verarbeitet, das Fleisch verkauft. Offiziell sollen die Jungtiere umgesiedelt werden. Die Behörden hoffen darauf, dass sich die Situation etwas beruhigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CrazyChick
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gefahr, Krokodil
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: 93-Jähriger reißt aus Seniorenheim aus, um sein Date zu treffen
Marihuana-Firma kauft US-Kleinstadt und will Kiffer-Tourismusort daraus machen
Braut beklagt sich in Forum über zu billigen Verlobungsring für 1.400 Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder lässt Kritik an Posten bei russischem Ölkonzern kalt
Meineidsverdacht: Immunität von AfD-Chefin Frauke Petry wackelt
Frankreich: 93-Jähriger reißt aus Seniorenheim aus, um sein Date zu treffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?