16.08.01 08:11 Uhr
 10.994
 

18-Jähriger rettete Computer-Industrie vor größerem Schaden

Ein 18-jähriger Brite entdeckte zufällig beim Chatten einen schädlichen Virus und verfolgte diesen zurück. Es handelte sich dabei um einen Trojaner, der angeblich schädlicher als 'Code Red' sein soll.

Dabei konnte er herausfinden, von wem dieser ausging und außerdem, dass er schon bei mehr als 400 Firmen eingegangen war und dort Schaden anrichten sollte.

Er wandte sich daher an die Polizei, die sofort das FBI einschaltete. Die sind dem jungen Computer-Spezialisten sehr dankbar, da er wohl die Firmen vor einem größeren Schaden bewahrte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, Schaden, Industrie
Quelle: www.thesun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?