16.08.01 08:11 Uhr
 10.994
 

18-Jähriger rettete Computer-Industrie vor größerem Schaden

Ein 18-jähriger Brite entdeckte zufällig beim Chatten einen schädlichen Virus und verfolgte diesen zurück. Es handelte sich dabei um einen Trojaner, der angeblich schädlicher als 'Code Red' sein soll.

Dabei konnte er herausfinden, von wem dieser ausging und außerdem, dass er schon bei mehr als 400 Firmen eingegangen war und dort Schaden anrichten sollte.

Er wandte sich daher an die Polizei, die sofort das FBI einschaltete. Die sind dem jungen Computer-Spezialisten sehr dankbar, da er wohl die Firmen vor einem größeren Schaden bewahrte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, Schaden, Industrie
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kenia: Politikerin fordert Sex-Verweigerung, um Wahlbeteiligung zu steigern
Regensburg: Oberbürgermeister Joachim Wolbergs angeblich verhaftet
Sextape von Sarah Joelle & Micaela Schäfer: Sexy Bilder aufgetaucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?