15.08.01 22:29 Uhr
 164
 

Dokumentar-Film war keiner - BR entschuldigt sich bei "Hängendem Dorf"

Offiziell hieß es, der Sender würde einen Film über das dörfliche Leben in Wildenranna drehen.

Was das Fernsehen jedoch drehte, war ein Bericht über die Selbstmordrate in dem Dorf. Auch wird behauptet, dass die Arbeitslosigkeit bei 30% liege. Dieses machte den Bürgermeister Fesel so wütend, dass er beim Sender Sturm lief.

Im Volksmund heisse diese Ortschaft mit ihren etwa 1000 Einwohnern das 'Hängende Dorf', da es kaum eine Familie dort gibt, in der sich nicht schon einer erhängt hat. Mittlerweile hat dass Fernehen seine Pressemitteilung dementiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rollie1
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Dorf, Dokument, BR
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals ein Mann auf Cover des "Playboy": Der verstorbene Hugh Hefner
Nadja Abd el Farrag nach Zusammenbruch in Krankenhaus eingeliefert
ARD-Journalistin Anja Reschke: "Ich bin nicht die unkritische Flüchtlings-Ursel"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln
USA: Drei Tote bei Schießerei in Nähe von "House of Cards"-Dreharbeiten
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?