15.08.01 16:01 Uhr
 3.002
 

Die Mini-Spione im Web

Auf rund 17 % aller Websites sind sogenannte Web-Bugs integriert, die das Surfverhalten der Besucher analysieren. Das ist ein Anstieg von 16,5 % im Vergleich zum Jahre 1998.

Oftmals weiß der Seitenbetreiber gar nix davon, da er durch Werbung finanzierten kostenlosen Webspace nutzt, in dem diese Spione eingebaut sind.

Besonders kritisiert wird, dass die Daten unbemerkt vom Besucher an Dritte übermittelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkdante
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Web, Mini, Spion
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexa Skill für Netatmo Wetterstation
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?