15.08.01 16:01 Uhr
 3.002
 

Die Mini-Spione im Web

Auf rund 17 % aller Websites sind sogenannte Web-Bugs integriert, die das Surfverhalten der Besucher analysieren. Das ist ein Anstieg von 16,5 % im Vergleich zum Jahre 1998.

Oftmals weiß der Seitenbetreiber gar nix davon, da er durch Werbung finanzierten kostenlosen Webspace nutzt, in dem diese Spione eingebaut sind.

Besonders kritisiert wird, dass die Daten unbemerkt vom Besucher an Dritte übermittelt werden.


WebReporter: darkdante
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Web, Mini, Spion
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp
Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr
Die zweite Flucht - Flüchtlinge kommen aus Skandinavien zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?