15.08.01 16:01 Uhr
 3.002
 

Die Mini-Spione im Web

Auf rund 17 % aller Websites sind sogenannte Web-Bugs integriert, die das Surfverhalten der Besucher analysieren. Das ist ein Anstieg von 16,5 % im Vergleich zum Jahre 1998.

Oftmals weiß der Seitenbetreiber gar nix davon, da er durch Werbung finanzierten kostenlosen Webspace nutzt, in dem diese Spione eingebaut sind.

Besonders kritisiert wird, dass die Daten unbemerkt vom Besucher an Dritte übermittelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkdante
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Web, Mini, Spion
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Super Mario Run": Spieler finden auch die Android-Fassung doof
Asienspiele 2022: Videospielen als offizielle Sportart anerkannt
USA: Cyberkriminalität - 27 Jahre Haft für russischen Hacker



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Landgericht Hannover: Attacken auf Polizisten - Familienclan vor Gericht
Sachsen-Anhalt: 26-jährige Frau tötet 14 Monate alten Jungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?