15.08.01 14:31 Uhr
 1.038
 

Musikbranche etwas angeschlagen - Raubkopien und CD-Brenner sind schuld

Wie der Bundesverbandes der Phonographischen Wirtschaft jetzt mitteilte, sind die Umsätze für das erste Halbjahr 2001 im Gegensatz zum Vorjahr etwas gesunken. So habe man noch im Vorjahr 12,6% mehr Umsatz machen können.

Die Gründe für diesen Rückgang sind eindeutig Raubkopien aus dem Internet und CD-Brenner, die Musik CDs duplizieren, so der Geschäftsführer des Bundesverbandes der Phonographischen Wirtschaft.

Gegenmassnahmen für die Eindämmung der Raubkopien sind die Vermarktung von kopiergeschützten CDs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M.F.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Musik, CD, Raubkopie
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?