15.08.01 14:12 Uhr
 2.683
 

Raubkopien: Telefonisch bestellen - nach Hause geliefert bekommen

Nach dem malaysiaweiten Verbot des öffentlichen Verkaufs von VCDs und ähnlichen Medien, sollte eine gewisse Übergangsphase eingeleitet werden, in denen den Verkäufern geholfen wird, einen neuen Job zu finden.

Ein Großteil der 'VCD-Verkäufer' lässt sich aber nicht auf das 'Spielchen' mit der Regierung ein.
Die Händler geben ihre offiziellen Verkaufslizenzen ab und vertreiben trotzdem ihre illegalen Waren; hauptsächlich VCDs, DVDs und Software.

Dies wird nun als sogenannter 'home delivery service' angeboten, bei dem der Kunde eine Bestellung beim Verkäufer aufgibt, der sie ihm dann bequem bis vor die eigene Haustür liefern wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Telefon, Raubkopie
Quelle: www.thestar.com.my

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?