15.08.01 14:10 Uhr
 1.394
 

Aids wird kaum durch oralen Sex übertragen

Wie Bild der Wissenschaft berichtet, haben Forscher der University of California herausgefunden, dass durch Oralverkehr(Fellatio) eine Infektion mit dem Aids-Erreger, im Gegensatz zu anderen Krankheiten, sehr selten ist. Das Risiko tendiere gegen Null.

In einer Studie berichteten 20% der befragten homo-/bisexuellen Männer lediglich von Oralverkehr mit einem HIV-positiven Partner. Die meisten von ihnen hätten das Ejakulat geschluckt, haben sich aber trotzdem nicht angesteckt.

Es gab lediglich eine Infektion, die jedoch nicht auf orale Sexpraktiken zurück zu führen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cckiller
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, AIDS
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?