15.08.01 14:16 Uhr
 197
 

Bei Nasenbluten ist kaltes Wasser nicht das Beste

Omis 'Hausmittelchen' bei Nasenbluten ist wohl jedem bekannt:
Kopf nach vorne und ein mit kaltem Wasser getränktes Tuch in den Nacken.
Dies ist aber nicht die beste Methode um Nasenbluten zu stoppen.

Schnelle Hilfe soll ein Stück Küchenpapier oder ein Tampon im Mund bringen, da dadurch dem Körper Flüssigkeit entzogen wird und somit das Nervensystem eine Kontraktion der Blutgefäße im Kopf hervorruft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Wasser
Quelle: www.menshealth.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kenn´ deine Zitronen", so lautet das Motto der Initiative #knowyourlemons
Gründliches Einspeicheln von Nahrung stärkt unser Immunsystem
Tabuthema: Afterjucken, Afternässen und Afterschmerzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?