15.08.01 11:49 Uhr
 4.063
 

Auf der Spur der Raubkopierer

Da zurzeit 37% der weltweit verwendeten Software illegal kopiert wurde, haben sich viele Firmen zur BSA zusammengeschlossen und lassen 15 Spezialisten in London nach Websites mit illegalen Inhalten suchen.

Wenn eine Seite gefunden wird, bekommt der Betreiber eine Mail und muss die Seite innerhalb eines Tages vom Netz nehmen. Geschieht dies nicht, wird die Polizei eingeschaltet, die froh über die professionelle Unterstützung ist.

Auch in Deutschland gibt es schon solch einen Verband und auch private Ermittler-Firmen gibt es bereits. Größter Kämpfer gegen illegale Verbreitung von Software ist Microsoft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkdante
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spur, Raubkopie, Raubkopierer
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
Italien: Drogenbande versuchte Leiche des Rennfahrers Enzo Ferrari zu stehlen
Mexiko: Vergewaltiger freigesprochen, weil Sex ihm keinen Spaß machte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?