15.08.01 09:25 Uhr
 543
 

Argentinien: Folterer, die "blonde Bestie", wieder frei

Italien und Frankreich können nun nicht mehr auf eine Auslieferung des Marineoffiziers Alfredo Astiz hoffen.

Argentinien lehnt die Auslieferung ab mit der Begründung, er wäre bereits in Argentinien schon wegen Menschenrechtsverbrechen verurteilt worden.

Italien und Frankreich werfen ihm vor, die Entführung und das Verschwinden lassen von Bürgern veranlasst zu haben. In Frankreich wartet außerdem eine lebenslange Haft auf ihn - wegen Ermordung zweier Nonnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sash75
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Argentinien, Folter
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?