15.08.01 09:23 Uhr
 107
 

Tierquälerei: Polizei muss Hunde befreien

Von Zeugen auf den Vorfall aufmerksam gemacht, wurden zwei Hündinnen und ein Rüde von Polizeibeamten aus einem Zwinger in einer Gartenanlage in Essen befreit. Die Tiere waren völlig unterernährt und das Terrain mit Kot und Unrat verdreckt.

Bei der Rettungsaktion musste eine Hündin getragen werden, da sie selbst nicht mehr dazu in der Lage war zu laufen. Ein Rüde hatte ebenfalls Schwierigkeiten zu laufen - seine Beine knickten immer wieder weg und er humpelte.

Für die Hündin kam jede Hilfe zu spät. Sie musste eingeschläfert werden, da die Unterversorgung zu groß war. Die anderen beiden Hunde, ein Bullterrier und ein American-Staffordshire-Terrier wurden in ein Tierheim gebracht.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Tierquäler
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen
Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?