14.08.01 15:24 Uhr
 2.351
 

Chinesische Hacker rächen sich an Japan

Als Vergeltung für den umstrittenen Besuch des japanischen Premierministers Junichiro Koizumi am Yasukuni Shrine, einem Kriegsmahnmal für 2,5 Millionen Tote, hat die 'Red Hacker's Alliance' mehrere japanische Webseiten angegriffen.

Dabei reichen die Ziele der Gruppierung von Firmenseiten über wissenschaftliche Institute bis zu Seiten der Feuerwehr. Als Ergebnis der Hacks wurde man heute mit einem weißen Bildschirm und den Worten 'hacked by sharpwinner' begrüßt.

Die Red Hackers Alliance will mit ihrer Aktion auch die Unzufriedenheit der jungen Generation mit der neuen japanischen Regierung zum Ausdruck bringen.
Die Bekenntnisse der chinesischen Hacker wurden auf sina.com veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Japan, Hacker
Quelle: www.ireland.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lyon-Tormann wird von Böller getroffen und erleidet Hörverlust
Fußball: Mario Balotelli bekommt 1,2 Millionen Euro Bonus fürs "Bravsein"
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?