14.08.01 13:12 Uhr
 64
 

Erosionsschutz in Bayern wird verstärkt - Natur in Gefahr

Im niederbayrischen Simbach tut die Stadt in diesem Jahr wieder alles um die örtlichen Seen, Gräben und Flüße vor Erossionsabgängen zu schützen.

So bekommt jeder Bauer der nachweisen kann, dass sein Feld in der Nähe eines Sees oder Graben ist, 25 Kilo Senfsamen.

Durch den Anbau von Senf kann so die Erosion des Bodens stark verhindert werden. Und auch Kosten für das Beseitigen von Schlamm, der sich in den Gewässern bildet und zerstörte Naturgebiete lassen sich so vermeiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: acarNET
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bayern, Bayer, Gefahr, Natur
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?