14.08.01 12:53 Uhr
 196
 

IBM macht Schluss mit AMD-Prozessoren

IBM wird in Zukunft keine AMD Prozessoren mehr in seine Desktop-PCs einbauen und verkaufen.


Zwar hat IBM sowieso ziemlich wenig AMD-Prozessoren verkauft, dennoch sieht AMD dadurch einen Imageverlust.

IBM begründet den Schritt damit, dass das Angebot für den Kunden durchschaubarer werden soll und deshalb das Angebot verkleinert wird.

IBM hatte in der Vergangenheit eine Option auf AMD-Prozessoren, diese Option wurde auch bereits im Mai nicht gezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WildDigger
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Prozess, AMD, IBM, Prozessor, Schluss
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?