14.08.01 12:53 Uhr
 196
 

IBM macht Schluss mit AMD-Prozessoren

IBM wird in Zukunft keine AMD Prozessoren mehr in seine Desktop-PCs einbauen und verkaufen.


Zwar hat IBM sowieso ziemlich wenig AMD-Prozessoren verkauft, dennoch sieht AMD dadurch einen Imageverlust.

IBM begründet den Schritt damit, dass das Angebot für den Kunden durchschaubarer werden soll und deshalb das Angebot verkleinert wird.

IBM hatte in der Vergangenheit eine Option auf AMD-Prozessoren, diese Option wurde auch bereits im Mai nicht gezogen.


WebReporter: WildDigger
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Prozess, AMD, IBM, Prozessor, Schluss
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?