14.08.01 12:50 Uhr
 1.080
 

Sterben wird immer unpersönlicher, jetzt nach amerikanischen Vorbild

In Metten (Niederbayern) will man jetzt in der Grabpflege neue Wege gehen. So will man sich vom bisher bekannten Konzept, der mit Blumen und Vasen geschmückten Gräber, verabschieden.

Ein Konzept wie in Amerika soll entstehen. Einfache Grabsteine die nur über die Gemeinde Metten zu beziehen sind, und das Verbot von Blumen und sonstigen Gegenständen auf dem Grab.

So soll Schlichtheit statt Protzen das Bild dieses Friedhofes regieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: acarNET
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vorbild, Sterben
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?