14.08.01 12:50 Uhr
 1.080
 

Sterben wird immer unpersönlicher, jetzt nach amerikanischen Vorbild

In Metten (Niederbayern) will man jetzt in der Grabpflege neue Wege gehen. So will man sich vom bisher bekannten Konzept, der mit Blumen und Vasen geschmückten Gräber, verabschieden.

Ein Konzept wie in Amerika soll entstehen. Einfache Grabsteine die nur über die Gemeinde Metten zu beziehen sind, und das Verbot von Blumen und sonstigen Gegenständen auf dem Grab.

So soll Schlichtheit statt Protzen das Bild dieses Friedhofes regieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: acarNET
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vorbild, Sterben
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: AfD stellt Antrag für Abriss von Bus-Kunstwerk "Monument"
Münchner Haus der Kunst: Verfassungsschutz ermittelt wegen Scientology-Mitarbeit
Bayern: Pfarrer attackiert in Faschingsgottesdienst Katholische Kirche scharf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstes Gummipuppen-Bordell in Barcelona eröffnet
Cottbus: Junger Syrer wegen Mordverdacht festgenommen
"Respekt vor Frauen" ist vielleicht rechtsextremes Gedankengut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?