14.08.01 12:50 Uhr
 1.080
 

Sterben wird immer unpersönlicher, jetzt nach amerikanischen Vorbild

In Metten (Niederbayern) will man jetzt in der Grabpflege neue Wege gehen. So will man sich vom bisher bekannten Konzept, der mit Blumen und Vasen geschmückten Gräber, verabschieden.

Ein Konzept wie in Amerika soll entstehen. Einfache Grabsteine die nur über die Gemeinde Metten zu beziehen sind, und das Verbot von Blumen und sonstigen Gegenständen auf dem Grab.

So soll Schlichtheit statt Protzen das Bild dieses Friedhofes regieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: acarNET
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vorbild, Sterben
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?