14.08.01 11:53 Uhr
 10
 

Diplomaten versuchten Zugang zu den Inhaftierten zu erhalten.

Bei ersten Gesprächen der drei Diplomaten aus Deutschland, Australien und den USA, in Afghanistan, versuchten diese Zugang zu den Inhaftierten zu erhalten.

Ministeriumsvertreter berichten, dass es den 24 Gefangenen, darunter vier Deutschen, zwei Australier und zwei US-Bürger, gut ginge.

Die Gefangenen werden wegen angeblicher christlicher Missionierung vor Gericht gestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -=9G=-[Sam]
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zugang, Diplomat
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?