14.08.01 10:42 Uhr
 4
 

Gesetz zu Schmerzensgeld für Patienten geplant

Nach Angaben eines Sprechers des Bundesjustizministeriums wird ein Gesetzentwurf ausgearbeitet, welcher Patienten einen Anspruch auf Schmerzensgeld gewährt, wenn sie durch fehlerhafte Medikamente Schäden davon tragen.

Die Haftungsgründe für Schadenersatz sollen auf die Regelungen beim Schmerzensgeld übertragen werden. Der Hersteller soll auch dann zahlen, wenn ihm keine Schuld für die fehlerhafte Herstellung nachzuweisen sei.

Eine Rückwirkung dieses Gesetzes ist nicht möglich. Deshalb sind Personen, welche durch das Bayer-Medikament Lipobay geschädigt wurden nicht betroffen. Der Konzern erwartet bei Schadenersatz-Prozessen keine Niederlage und bildet folglich auch keine diesbezüglichen Rückstellungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gesetz, Patient, Schmerz, Schmerzensgeld
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?