14.08.01 08:40 Uhr
 401
 

Spiel mit dem Tod- Bahnübergang als "Spielplatz" benutzt

Ein 13jähriger spielt am Bahnübergang von Irrenlohe mit dem Tod. Er stellte sich auf die Gleise, wenn ein Zug kam und im letzten Moment, sprang er zur Seite.

Als der Fahrdienstleiter das Bemerkte, rief er sofort den BGS. Diese setzten von Schwandorf aus, sofort einen Hubschrauber ein.

Nachdem die Beamten seine Adresse festgestellt hatten, wurde er zu seinen Eltern gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rollie1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Spiel, Bahn, Spielplatz
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkräfte" schlagen afrikanisches Kleinkind mit Schlagringen krankenhausreif
Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
Christen fliehen aus dem Nordsinai



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?