14.08.01 08:40 Uhr
 401
 

Spiel mit dem Tod- Bahnübergang als "Spielplatz" benutzt

Ein 13jähriger spielt am Bahnübergang von Irrenlohe mit dem Tod. Er stellte sich auf die Gleise, wenn ein Zug kam und im letzten Moment, sprang er zur Seite.

Als der Fahrdienstleiter das Bemerkte, rief er sofort den BGS. Diese setzten von Schwandorf aus, sofort einen Hubschrauber ein.

Nachdem die Beamten seine Adresse festgestellt hatten, wurde er zu seinen Eltern gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rollie1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Spiel, Bahn, Spielplatz
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen
Zugunglück von Bad Aibling: Fahrtdienstleiter zu drei Jahren Haft verurteilt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?