14.08.01 07:54 Uhr
 28
 

Neue Vorwürfe gegen den Mordverdächtigen im Fall Julia

Ist er der Mörder der kleinen Julia oder ist er es nicht. In der Wohnung des verdächtigten Thosten V. witterten jetzt Leichenspürhunde eine Spur. Laut Rettungshundeverband ist es so gut wie sicher, dass an dieser Stelle eine Leiche lag.

Die Hunde, mit ihren hochempfindlichen Spürsinn, witterten diesen Geruch nicht nur an einer Stelle des Hauses. Am Interessantesten sind jetzt für die Polizei einige Betonplatten, an diesen hofft man nun DNS-Spuren zu finden.

Die Beweise deuten alle auf den Verdächtigen, doch ob dieser zur Rechenschaft gezogen werden kann ist fraglich - er ringt zur Zeit mit dem Tod.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Promillo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Vorwurf
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?