13.08.01 23:04 Uhr
 24
 

Passivrauchen bei Neugeborenen schädlicher als vermutet

Erschreckende Untersuchungsergebnisse brachte eine belgische Studie über das passive Rauchen bei Neugeborenen zutage. Das Mütter während der Schwangerschaft auf das Rauchen verzichten sollen wissen alle.

In der Studie wurden jetzt jedoch Neugeborene, bei denen nur der Partner raucht, untersucht. Bei den untersuchten Babys wurden genauso hohe Nikotinkonzentrationen gefunden wie bei Babys bei denen die Mutter während der Schwangerschaft geraucht hat.

Erst bei Kindern und am meisten bei Erwachsenen sinken die Nikotin-Konzentrationen im Blut beim passiven Rauchen wieder erheblich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: triangel
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Neugeborenes
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen
Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?