13.08.01 22:53 Uhr
 32
 

Ausrede für Angsthasen - es liegt in den Genen

Wissenschaftler aus Katalonien/Spanien haben jetzt herausgefunden, dass selbst Panik und Angstzustände genetische Ursachen haben. Rund zehn bis fünfzehn Prozent der Bevölkerung unserer industrialisierten Welt leiden unter diesen Zuständen.

Die Forscher hatten jahrelang für diese Erkenntnis gearbeitet. Doch jetzt steht es fest. Das sogenannte Chromosom Nummer 15 ist einer der nennenswerten Risikofaktoren dieser Erkrankung.

Vermutet wird, dass sich bestimmte genetische Informationen verdoppeln. Nur jeder fünfte mit diesen zusätzlichen genetischen Informationen bleibt von den Erscheinungen verschont.


WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Angst, Ausrede
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?