13.08.01 20:00 Uhr
 13
 

Telekom vs. Deutsche Bank: Krisensitzung muss schlichten

Der Streit zwischen Deutscher Bank und Deutscher Telekom reißt nicht ab - ganz im Gegenteil. Hochrangige Mitarbeiter der beiden Firmen wollen sich treffen, um die Zukunft zu bereden.

Seit die Deutsche Bank nach einer Kaufempfehlung 44 Millionen Telekom-Aktien verkauft hat, ist die Geschäftsbeziehung der beiden Großfirmen angeschlagen.

Aufgrund dieses Verkaufs fiel der Kurs der Aktie auf den Tiefstand seit November 1998.


WebReporter: Hoernchen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bank, Krise, Telekom, Deutsche Bank
Quelle: www.computerchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?